Welche sind die Ausnahmen, die erlauben, sich während der nächtlichen Ausgangssperre im Freien aufzuhalten? Das Zertifikat der Eigenverantwortlichkeit hilft, diese nachzuweisen.

Aktualisiert: 17.07.2021

Aufgrund der aktuellen Situation der Pandemie mussten die Behörden drastische Entscheidungen fällen. Anfang letzter Woche wurden bereits einige Maßnahmen wieder verschärft. Darüber hinaus wurde für Gemeinden mit den hohen Inzidenzwerten eine erneute nächtliche Ausgangssperre angeordnet. Es gibt allerdings Gründe, aus denen man sich trotzdem in der Öffentlichkeit aufhalten darf. Um diese zu rechtfertigen, wurde das von der Generalitat erstellte Zertifikat der Eigenverantwortlichkeit reaktiviert.



Insgesamt 161 Gemeinden sind von der neuen Ausgangssperre betroffen, nachdem diese vom obersten Gerichtshof bestätigt wurde.

Es wird empfohlen, dieses Zertifikat der Eigenverantwortlichkeit mit sich zu führen, wenn man zwischen 1 und 6 Uhr morgens das Haus verlässt. Allerdings ist es nicht obligatorisch. Das Dokument soll helfen zu bescheinigen, dass man sich aus einem der genehmigten Ausnahmen auf der Straße aufhält.

Welche Gemeinden sind betroffen?

Zertifikat der Eigenverantwortlichkeit 

Die Ausgangssperre gilt zunächst für 7 Tage und kann um je eine Woche verlängert werden. Wer aus dringenden Gründen dennoch ausgehen muss, sollte das Zertifikat dabeihaben. Dies vereinfacht bei einer Kontrolle die Ausnahme von der nächtlichen Ausgangssperre zu rechtfertigen. Hier gibt es das Dokument als PDF.

Ausnahmen

Berufliche Gründe, die Pflege eines Angehörigen sind Umstände, die gestatten, sich während der Nachstunden draußen aufzuhalten. Wer beispielsweise den ganzen Tag arbeitet, darf den Hund auch nachts ausführen. Für all diese Dinge ist das Zertifikat der Eigenverantwortlichkeit vorgesehen.

Eine Auflistung der Fälle, die auf dem Dokument vorgesehen sind:

  • – Weg zur Arbeit, berufliche Fahrten (Transport, Lieferung, etc.)
  • – Berufstätige oder freiwillige Mitarbeiter wesentliche Dienstleistungen (Gesundheit, Soziales)
  • – Betreuung von Haustieren und Haustieren (zwischen 4 und 6 Uhr)
  • – Notfallversorgung, Beschaffung von Arzneimitteln aus Notfallgründen (nahe am Wohnort) und dringende tierärztliche Versorgung.
  • – Betreuung von älteren Menschen, Minderjährigen, abhängigen Menschen, Menschen mit Behinderungen.
  • – Dringende Gerichtstermine.
  • – Höhere Gewalt oder andere Notlagen.

Zertifikat der Eigenverantwortlichkeit online

Für jeden, der das Zertifikat nicht jeden Tag ausdrucken möchte, gibt es eine Alternative. Die Generalitat im Internet eine digitale Version zur Verfügung gestellt. Diese kann jeder bequem auf der Webseite der Generalitat ausfüllen und auf dem Handy speichern.

Mögliche Geldstrafen

Die Geldstrafe für einen Verstoß gegen die Ausgangssperre in einzelnen Gemeinden Kataloniens kann zwischen 300 und 6.000 Euro betragen. Die Höhe hängt dabei von den Umständen der Nichteinhaltung ab. Es wird beispielsweise geprüft, ob eine erneute Missachtung oder Ungehorsam gegenüber Autoritäten vorliegen.

Wer kann das Zertifikat verlangen? 

Sondern Beamte der Polizei (Mossos d’Esquadra oder Policia Local, Guàrdia Urbana in Barcelona) sind dazu berechtigt, sich das Dokument zeigen zu lassen.

Kann es zur Geldstrafe führen, das Zertifikat nicht bei sich zu tragen?

Das Zertifikat ist nicht obligatorisch, daher gibt es keine Geldstrafe, wenn man es nicht mit sich führt. Es muss allerdings belegt werden, dass die Aktivität den gestatteten Ausnahmen entspricht.

Muss ich das gedruckte Dokument mitbringen?

Nein. Es kann ausgedruckt und von Hand ausgefüllt oder in digitaler Form auf Ihr Handy oder Tablet mitgenommen werden.

Muss ich für jedes Mal ein Zertifikat der Eigenverantwortlichkeit ausstellen?

Ja, für jede Fahrt muss eine solche Bescheinigung ausgefüllt werden. Wenn mehrere Aktivitäten durchgeführt werden, muss die mit dem am weitesten entfernten Ziel im Dokument angegeben werden 

Was passiert, wenn man etwas Falsches deklariert?

Wenn ein falscher Grund angegeben wird, kann dies zu einem Bußgeld führen.


Um unsere Webseite und damit auch den Service für unsere Lesern weiter verbessern zu können, sind wir auf etwas Hilfe angewiesen. Über eine kleine Unterstützung unserer journalistischen Arbeit würden wir uns daher sehr freuen: