Die aktuell geltenden Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie wurden erneut verlängert. Heute teilten die Behörden mit, dass die derzeitigen Beschränkungen weitere zwei Wochen gültig sein werden.


KATALONIEN / EUROPA PRESS. Die aktuellen Anti-Covid19 Bestimmungen werden auch über den kommenden Sonntag hinaus gelten. Darauf hat sich die Generalitat gemeinsam mit den Verantwortlichen der Gesundheitsbehörden bei einem Treffen an diesem Mittwochmorgen verständigt. Die Maßnahmen werden, wie auf einer Pressekonferenz mitgeteilt, für weitere zwei Woche, bis Sonntag, den 7. Februar in Kraft bleiben. 



Der Sprecher des Gesundheitsamts, Josep Maria Argimon, wies darauf hin, dass „die erneute Verlängerung notwendig ist, um die Situation unter Kontrolle zu bekommen. Darüber hinaus müsse man die Entwicklung der erstmals in Großbritannien aufgetretenen Variante des Virus beobachten.

Weiterhin geschlossen

Durch die Verlängerung müssen unter anderem Einkaufszentren und Geschäfte mit mehr als 400 Quadratmetern weitere zwei Wochen geschlossen bleiben. Ebenfalls bleibt die Beschränkung der Mobilität auf den eigenen Wohnort bestehen. Alle aktuellen Einschränkungen sowie Ausnahmen in unserem Artikel vom

Die Entscheidung zur Verlängerung fiel am selben Tag, an dem die Patientenzahlen in Krankenhäuser so hoch ist wie seit November nicht mehr. Insgesamt liegen 612 Patienten wegen Covid19 in kritischem Zustand auf Intensivstationen. Das sind 22 mehr als am Vortag, mehr als 2.800 werden derzeit stationär behandelt.

Covid19, Katalonien, Coronavirus, Pandemie, Massnahmen, BarcelonAlemany, das BCN Magazin
Der Sprecher der Gesundheitsbehörde, Josep Maria Argimon (Foto: Europa Press)

„Es sei besorgniserregend“, sagte der Gesundheitsminister, „dass in den letzten 30 Tagen die Zahl der auf der Intensivstation aufgenommenen Personen um 300 stieg. Allein 100 waren es in der letzten Woche. Dies ist der entscheidende Punkt der epidemiologischen Situation“, betonte er.“

Fortschritte in der Impfung

Argimon sprach vor der Presse auch über den Stand der Impfkampagne. Er teilte mit, dass die Schwelle der ersten 160.000 Impfungen überschritten wurde. Seit dem 27. Dezember wurden in Katalonien insgesamt 161.481 Menschen geimpft. Dies sind umgerechnet 2,09% der gesamten Bevölkerung der Region.

In der nächsten Woche werden voraussichtlich die geplanten 60.000 Dosen von Pfizer-BioNTech eintreffen. Zusammen mit einer vorhandenen Reserve von 20.000 Einheiten sind sie für Personen bestimmt, die bereits die erste Impfung erhalten haben.

Carmen Cabezas, verantwortlich für die Impfkampagne, stellte dar, dass 52% für Pflege- und Altenheimbewohner und die restlichen 48% für das Gesundheitspersonal bestimmt sind. Mehr als 75% der Bewohner wurden bereits geimpft.

„In jedem Fall“, fügte sie hinzu, „setzt die Generalitat weiterhin auf die Verabreichung von zwei Dosen, da in diesem Fall die Immunität auf 94% steigt.

Laut Umfragen beträgt die Akzeptanz, den Impfstoffs zu erhalten, bei Personal im Gesundheitswesen 99%. beträgt, Dagegen weigern sich rund 11% der Angestellten in Altenheimen gegen die Impfung.

Covid19, Katalonien, Coronavirus, Pandemie, Massnahmen, BarcelonAlemany, das BCN Magazin