Das Sommergeschäft scheint gerettet. Regierungschef Sánchez selbst lädt Touristen lädt Touristen aus aller Welt ein. Ab Anfang Juni wird Spanien-Urlaub für Geimpfte möglich sein.

SPANIEN, EUROPA PRESS. Bereits ab 7. Juni wird Spanien seine Grenzen für Touristen öffnen, die bereits den Wirkstoff gegen das Coronavirus erhalten haben. Dies teilte der spanische Präsident auf einer Pressekonferenz in Madrid mit. “Ab 7. Juni sind alle geimpften Personen und ihre Familien – unabhängig von ihrem Herkunftsland – willkommen“, sagte Pedro Sánchez. Seit dem 13. Mai gelten bereits in Deutschland neue Einreisendebestimmungen (Barcelonalemany berichtete). Nun wird auch der Spanien-Urlaub für Geimpfte einfacher.

Für Touristen aus Großbritannien, eine der größten Besuchergruppe in Spanien, soll bereits früher alles möglich sein: Bis jetzt durften sie lediglich aus “dringenden Gründen” einreisen. Diese Regelung fällt allerdings schon ab Pfingstmontag weg. „Britische Staatsbürge könnten Spanien “ohne Einschränkungen und Gesundheitskontrollen besuchen“, sagte Sánchez in diesem Zusammenhang.

Nachweis nicht geklärt

Unklar ist bisher jedoch, ob die Briten einen negativen PCR-Test vorweisen müssen. Dies ist derzeit generell für alle einreisenden Personen Vorschrift. Bürger aus EU-Staaten dürfen bereits bei Vorlage eines negativen Test nach Spanien kommen.

Auch gibt es bisher keine Angaben darüber, in welcher Form die Impfung nachgewiesen werden soll. Zumindest haben sich die aber EU-Staaten auf einen einheitlichen Impfpass zum Nachweis von Impfungen, Tests und überstandenen Covid-19-Erkrankungen geeinigt. Dieser soll am 1. Juli offiziell eingeführt werden.

Spanien-Urlaub
Bald werden Reisen für Geimpfte nach Spanien einfacher (Foto: ACN)

COvid-reisepass kommt im Juli


Tourismussektor hofft auf Sommergeschäft

Nach den enormen Einbußen im vergangenen Jahr, liegen alle Hoffnungen des Tourismussektors auf dem Sommer 2021. Die Branche ist nach monatelangem Corona-Lockdown auf das diesjährige Geschäft mehr als dringend angewiesen. Obwohl die Urlaubssaison noch nicht begonnen hat, hofft man in Spanien auf 45 Millionen ausländische Besucher. Das wäre laut Tourismusministerin Reyes Maroto rund die Hälfte der Touristen des Jahres 2019.

Nach Frankreich ist Spanien das Reiseziel mit den meisten internationalen Besuchern. Im Laufe des Jahres 2019 wurden mehr als 80 Millionen Touristen aus aller Welt und verzeichnet. Nach Angaben der Branche brach diese Zahl im letzten Jahr um rund 77 Prozent ein. So kamen 2020 trotz Gesundheitskrise und den damit zusammenhängenden Einschränkungen fast 19 Millionen Touristen ins Land. Eine Zahl die für den Sektor, der normalerweise zwölf Prozent der spanischen Wirtschaft ausmacht, verständlicherweise ein absolutes Desaster.


Um unsere Webseite und damit auch den Service für unsere Lesern weiter verbessern zu können, sind wir auf etwas Hilfe angewiesen. Über eine kleine Unterstützung unserer journalistischen Arbeit würden wir uns daher sehr freuen: