Mit einer Änderung wird ab kommender Woche die Spanien-Einreise vereinfacht. Für Reisende aus den meisten deutschen Bundesländern fällt Testpflicht weg

SPANIEN, DEUTSCHLAND / EUROPA PRESS. Mit Ausnahme von zwei Bundesländern zählt Deutschland nicht mehr als Risikogebiet. Dadurch tritt ab nächster Wochen eine neue Regelung in Kraft, die die Spanien-Einreise vereinfacht. Auch kein Covid-Zertifikat mehr benötigt.



Die Situation der Coronavirus-Pandemie verbessert sich auch in Deutschland von Tag zu Tag. Aus diesem Grund wurde von den spanischen Gesundheitsbehörden beschlossen, die Bundesrepublik von der Liste der Corona-Risikogebiet zu streichen. Die Webseite der Spain Travel Health (SpTH) ist dahingehend bereits aktualisiert worden. 

Dadurch muss bei der Einreise nach Spanien keinerlei Dokument vorgelegt werden. Weder ein Covid-Zertifikat über Impfung oder Genesung, noch ein negativer Test (Antigen oder PCR-Test) ist mehr notwendig. In Kraft tritt die neue Regelung um 0 Uhr in der Nacht zum Montag, 21. Juni. Die Liste der Risikoländer und -gebiete wird wöchentlich aktualisiert, somit bleibt dies bis zum 27. Juni gültig.

14 von 16 Bundesländer

Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen sind keine Risikogebiete mehr. Dagegen bleiben die Vorschriften für Personen die aus Baden-Württemberg und dem Saarland nach Spanien reisen unverändert. Kinder unter 12 Jahren sind davon allerdings ausgenommen.

Unabhängig von den Änderungen, die eine Spanien-Einreise vereinfacht, muss das der SpTH-Formular ausgefüllt werden, bevor man das Land betritt. Dies gilt auch für Reisende aus den Bundesländern mit niedrigen Inzidenz-Werten. Damit wird ein QR-Code generiert, der bei der Einreise eingescannt wird.

Einen Vorteil haben Einreisende aus Nicht-Risikogebieten aber dennoch. Laut Spain Travel Health, wurde die Kategorie der FAST CONTROL für Reisende mit digitalem Covid-Zertifikat hinzugefügt. Dies ermöglicht eine unkompliziertere Gesundheitskontrolle. Wie das spanische Gesundheitsministeriums gilt dies auch für Reisende, die aus Nicht-Risikogebieten kommen. So wie ab Montag (21.6.) Urlauber aus 14 der 16 deutschen Bundesländer. Dann müssen nur noch Personen, die aus Baden-Württemberg und dem Saarland nach Spanien einreisen, ausführlicheren Kontrollen passieren.

Vor zwei Wochen wurde bereits, wie Barcelonalemany berichtete, die Spanien-Einreise vereinfacht. Seitdem wird auch ein Antigen-Test akzeptiert, der oft billiger ist. Doch auch dieser ist nun, mindestens bis 27. Juni nicht mehr vorgeschrieben.


Um unsere Webseite und damit auch den Service für unsere Lesern weiter verbessern zu können, sind wir auf etwas Hilfe angewiesen. Über eine kleine Unterstützung unserer journalistischen Arbeit würden wir uns daher sehr freuen: