In der vergangenen Woche wurde von der Generalitat ein Preislimit für PCR-Tests festgelegt. Diese Regelung ist durch die Veröffentlichung im Amtsblatt der katalanischen Regierung (DOGC) bereits in Kraft getreten.


KATALONIEN / EUROPA PRESS. In vielen Bereichen, wie zum Beispiel bei der Einreise nach Deutschland ist mittlerweile das negative Ergebnis eines Tests auf das Coronavirus notwendig. Wer sich privat einer solchen Untersuchung unterzieht, muss dafür zahlen. Angeboten werden sie von verschiedenen Laboren in Barcelona zu unterschiedlichsten Preisen. Die Regierungen sämtlicher europäischen Länder raten derzeit aufgrund der Pandemie-Lage von jeglichen nicht notwendigen Reisen ab.

Wer aus einem der wenigen Ausnahmegründe dennoch beispielsweise nach Deutschland fliegen reisen muss, ist kurzfristig, auf ein solches Testergebnis angewiesen. Das wissen auch die Testlaboratorien. Was sich zu den aktuell höheren Flugpreisen zusätzlich auf die Reisekosten auswirkt.

Maximaler Preis

Die Generalitat hat nun ein Preislimit für PCR-Tests festgelegt, um den Markt zu regulieren. Diese dürfen laut der Entscheidung der Regionalregierung nicht mehr als 75 Euro kosten.

Dies wurde vor einigen Tagen durch einen von der Gesundheitsministerin Alba Vergés unterzeichneten Beschluss festgelegt. Er wurde am vergangenen Mittwoch im Amtsblatt der Generalitat von Katalonien (DOGC) veröffentlicht und ist damit bereits gültig.

Diese Rate gilt für alle privaten Gesundheitszentren, die an das öffentliche System angeschlossen sind (sistema sanitari públic a Catalunya, Siscat). Darüber hinaus aber auch für Versicherungen für Arbeitsunfälle und private Gesundheitseinrichtungen.

Ins öffentliche Gesundheitssystem integriert

BarcelonAlemany.com, das BCN Magazin, Coronavirus, Covid19, Barcelona, PCR-Test

Die privaten Gesundheitsdienste wurden von den regionalen Behörden Anfang November vorübergehend in das öffentliche Gesundheitssystem der Generalitat integriert.

In diesem Zusammenhang hatte die Gesundheitsbehörde der katalanischen Regierung „ein System des wirtschaftlichen Ausgleichs“ beschlossen. Damit sollen den ins Siscat integrierten Zentren die auf ihre Rechnung geleisteten Gesundheitstätigkeiten nach Kriterien der Verhältnismäßigkeit und Gerechtigkeit ausgeglichen werden.

Dabei wurden einheitliche „Referenzpreise“ für den gesamten Testprozess festgelegt, falls ein Teil der Tests ausgelagert wird. Somit wird die Probenentnahme mit 9,08 Euro vergütet; die Labortechnik mit 61,34 Euro; und der Transport mit 4,58 Euro.

Wir haben einige Labore, in denen man sich privat auf das Coronavirus testen lassen kann zusammengefasst. In allen Fällen ist ein Termin notwendig:

ANALISIS Y DIAGNOSTICOS MELIO HEALTHCARE


SynLab DIAGNOSTICOS


OnLab (AMBAR laboratorios)


Turó Parc Medical Center