Mehr Kapazität in der Gastronomie

Neben weiteren Lockerungen der Beschränkungen bei Sportveranstaltungen hat die Katastrophenschutzbehörde ProciCat auch mehr Kapazität in der Gastronomie genehmigt.

KATALONIEN, ACN. Nur zögerlich und mit viel Vorsicht werden die Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie reduziert. Einigen Sektoren kritisieren dieses Vorgehen der Behörden. Auch wenn die Lockerungen nur in kleinen Schritten erfolgen, ist dennoch ein konstanter Weg zurück in Richtung Normalität zu erkennen. Während den wöchentlichen Beratungen hat ProciCat nun unter anderem mehr Kapazität in der Gastronomie zugestimmt. Auch bei Sportveranstaltungen sind wieder mehr Teilnehmer erlaubt.



Erneut wurden von den Behörden zu Wochenbeginn die Zahlen der Gesundheitskrise, hervorgerufen durch den Covid19-Virus, analysiert. Die positive Entwicklung hält an und die erlaubt weitere Lockerungen, die am Donnerstag, dem 30. September in Kraft treten.

Mehr Optionen für Bars und Restaurants

Am Dienstag wurde genehmigt, dass an Tischen in Innenbereichen der Gastronomie wieder bis zu zehn Personen sitzen dürfen. Das teilte Regierungssprecherin Patrícia Plaja auf einer Pressekonferenz nach der Zusammenkunft von ProciCat und der Generalitat mit.

Bisher galt auf den Terrassen und Außenbereichen pro Tisch die Obergrenze von 10 und im Innenbereich von 6 Personen. Einzige Ausnahme bildeten dabei Personen, die zusammenleben. Nun wird die Anzahl der Personen die zusammensitzen dürfen, für Innenräume angeglichen.

Erweitert wird in diesem Zuge auch Kapazität im Inneren von Bars und Restaurants. Diese dürfen nun wieder bis zu 50 % ihrer üblichen Auslastung den Gästen zur Verfügung stellen. Weiterhin eingehalten werden muss allerdings in allen Bereichen der Abstand von 1,5 Metern zwischen den Tischen.

Kapazität bei Sportveranstaltungen

Kapazität, Sport, Coronavirus
Auch bei Spielen des FC Barcelona sind wieder mehr Zuschauer gestattet (Foto: BarcelonAlemany.com)

Eine weitere Reduzierung von Maßnahmen bezieht sich auf Sportveranstaltungen Orten mit einer Kapazität von mehr als 10.000 Personen. Für diese wird die maximale Auslastung von 40 % auf 60 % der üblichen Kapazität erhöht.

In geschlossenen Bereichen dürfen nun 40% statt der bis zuvor nur 30% der normalen Kapazität genutzt werden. Dabei ist die Anzahl der teilnehmenden Personen allerdings 1750 Personen.

Dagegen wird in geschlossenen Bereichen mit einer Kapazität von weniger als 10.000 Personen eine Auslastung von maximal 70 % beibehalten. Die maximale Teilnehmerzahl erhöht sich jedoch von 1.000 auf 1.750 Personen.

Nachtleben

Gleichzeitig arbeitet die Regierung daran, die Wiedereröffnung des Nachtlebens zu beschleunigen, dem einzigen Sektor, der noch geschlossen ist. Eine Entscheidung, die nach einem sehr problematischen Wochenende mit massiven „sogenannten“ Botellons gefällt wurde.

Derzeit wird an einem diesbezüglichen Antrag an das oberste Gericht gearbeitet. Hintergrund: es muss von der Justiz autorisiert werden, dass Nachtclubs den Covid-Pass für den Zugang zu den Räumlichkeiten verlangen darf.


Um unsere Webseite und damit auch den Service für unsere Lesern weiter verbessern zu können, sind wir auf etwas Hilfe angewiesen. Über eine kleine Unterstützung unserer journalistischen Arbeit würden wir uns daher sehr freuen: