Wegen der anhaltenden Krise hat die katalanische Regierung weitere Unterstützung vorgesehen. Die Generalitat plant zusätzliche finanzielle Hilfe für ERTO-Betroffene.


Gestern wurde der Start eines weiteren Hilfspakets für von der Pandemie betroffene Unternehmen und Arbeitnehmer von 618 Millionen Euro angekündigt. Zusätzlich zu den Ressourcen für Unternehmen und Selbstständige wird es Geld für Arbeitnehmer in ERTO/ERTE geben. Die Hilfe für ERTO-Betroffene soll für das erste Quartal 2021 bis zu 600 EUR betragen. Gedacht ist diese Extra-Zahlung für Menschen mit einem Einkommen von weniger als 1.239,50 Euro pro Monat. 

Nach einer Einigung zwischen spanischer Regierung und Vertretern von Arbeitgeberverbänden und Gewerkschaften ist auch die ERTO-Regelung verlängert worden. Dieses Mal kam es nicht erst im letzten Moment zur Einigung, die Erweiterung der Ausnahmeregelung wurde bereits im BOE veröffentlicht. 

Besser spät als nie

Diese Hilfe für vorübergehend arbeitslose Arbeitnehmer kommt zehn Monate nach der Schaffung dieses Mechanismus zur Sicherung der Arbeitsplätze. Vor rund neun Monate wurde ein Hilfspaket von 20 Millionen Euro für währen der Krise entlassene Arbeitnehmer bereitgestellt.

Der Vizepräsident der katalanischen Regierung, Pere Aragonès äusserte sich dazu auf einer Pressekonferenz. Er sagte, „es gibt noch immer viele Arbeitnehmer, die seit Beginn der Coronavirus-Gesundheitskrise nicht wieder an ihre Arbeitsplätze zurückgekehrt sind. Diese Hilfe ist wichtig, weil “die ERTO/ERTE-Zahlungen seitens des spanischen Ministeriums für Arbeit nicht so funktioniert wie sie sollte”.

BarcelonAlemany, das BCN Magazin, ERTO, ERTE, Covid19, Coronavirus, Arbeiten in Spanien, Arbeiten in Barcelona, Hilfe von der Generalitat
Viele Geschäfte leiden unter den aktuellen Einschränkungen (Foto: Archiv, BarcelonAlemany.com)

Wer bekommt Unterstütung?

Das von der Generalitat für diese Unterstützung zugewiesene Budget beträgt 105 Millionen, wovon etwa 175.000 Menschen profitieren könnten. Parallel dazu wird mit rund 25 Millionen Euro ein Programm zur Aus- und Weiterbildung von Arbeitnehmern in ERTO/ERTE geschaffen. Dies ist für Personen vorgesehen, die aufgrund der Auswirkungen der Pandemie bisher noch nicht wieder ihrer Arbeit nachgehen können. Auf diese Weise will man ihnen den Weg zu möglichen Alternativen öffnen.

Für Selbstständige sieht der neue Plan eine Zahlung von 2.000 Euro pro Person vor. Das Budget beläuft sich auf 280 Millionen Euro und wird voraussichtlich 140.000 Freiberufler erreichen.

Für Kleinst- und Kleinunternehmen stehen bis zu 208 Millionen Euro zur Verfügung. Sie sollen denjenigen Unternehmen zu Gute kommen die einen erheblichen Umsatzrückgang verzeichneten und dennoch versuchen Arbeitsplätzen zu erhalten. Dabei sind 2.000 Euro pro Angestellten vorgesehen, für den ein ERTO/ERTE-Antrag gestellt wurde.

Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände würdigte den Plan der Regierung. Dennoch machten sie darauf aufmerksam, dass sie früher hätten eintreffen müssen! „Bürokratische Hürden müssten wir jetzt so schnell wie möglich reduzieren und die Hilfe schnellstens zahlen”.

Einreichung von Anträgen

Die Generalitat wird dafür ein Antrags-Formular auf ihrer Webseite zur Verfügung stellen. Dieses wird von 9 Uhr morgens am 15. Februar bis um 15 Uhr des 25. Februar erreichbar sein.

Um einen Antrag auf Hilfe zu stellen, sind folgende Voraussetzungen für Arbeitnehmer nötig:

• den ersten Wohnsitz in Katalonien haben
• im Dezember 2020 von einem aktiven ERTO betroffen gewesen sein

>>> Hier geht’s zur Webseite der katalanischen Regierung


Alle Nachrichten, die neuesten Artikel und interessante Anekdoten immer direkt auf’s Handy erhalten? Hier klicken, um unseren Telegram-Kanal zu abonnieren.


Um unsere Webseite und damit auch den Service für unsere Lesern weiter verbessern zu können, sind wir auf etwas Hilfe angewiesen. Über eine kleine Unterstützung unserer journalistischen Arbeit würden wir uns daher sehr freuen: