Eine weitere Flexibilisierung der Maßnahmen gibt dem Kultursektor mehr Freiheiten. Nicht nur die „Festes majors dürfen stattfinden, auch Vereinssitzungen sind wieder erlaubt.

Es ist offiziell: das Amtsblatt der Generalitat de Catalunya (DOGC) veröffentlichte eine erneute Reduzierung der Pandemie-Einschränkungen. Danach sind nicht nur „Festes majors“ wieder erlaubt, auch Volks- und sonstige öffentliche Feierlichkeiten dürfen nach 2020 wieder stattfinden. Die Änderungen betreffen ebenfalls religiöse Veranstaltungen wie Hochzeiten, an denen wieder mehr Personen teilnehmen können.



Die von der katalanischen Regierung auf Empfehlung von Procicat beschlossen Reduzierungen verschiedener Maßnahmen gilt ab dem heutigen Montag, 7. Juni.

Organisationen und Bevölkerung freuen sich ohne Zweifel über die erwähnenswerteste Änderung: Festes majors sind wieder erlaubt. Das Gleiche gilt für Gemeinde-, Stadt und alle Arten öffentlicher Feiern.

Darüber hinaus wird die maximale Auslastung bei Kongressen, Jahrmärkten, religiösen Veranstaltungen und standesamtlichen Zeremonien 70 % der üblichen Kapazität erhöht. Bis jetzt waren solcher Art untersagt, vor allem um größere Menschenansammlungen zu vermeiden.

Festival Crüilla Barcelona
Auch das Festival Crüilla findet dieses Jahr wieder statt (Foto: Europa Press)

Die Durchführung der Feierlichkeiten ist allerdings an die von Procicat angeordneten Bestimmungen gebunden. Beispielsweise muss das Publikum bei Events an Orten mit einer Kapazität von maximal 3.000 Personen auf festgelegten Plätzen sitzen. Die Kapazität ist auf 70% begrenzt. Das beliebte Musik-Festival Crüilla wird trotz seiner Grösse stattfinden und hat einen umfangreichen Plan zur Gesundheitssicherheit vorbereitet.



Vereine und Organisationeen

Eine weitere Änderung betrifft Vereine und Organisationen. Diese dürfen wieder Sitzungen und Versammlungen durchführen, solange eine Auslastung von 70% der üblichen Kapazität nicht überschritten wird. Ebenfalls ist die Anzahl der Teilnehmer limitiert. Diese liegt bei 500 Personen in Innen- und bei 1000 Personen in Außenbereichen (oder gut belüfteten Räumen).

Uni-Abschlussfeiern

Auch Abschlussfeiern an Universitätsstudenten können stattfinden. Dabei gelten die gleichen Bedingungen wie bei kulturellen Aktivitäten. Diese sind 70% der üblichen Kapazität, mit maximal 1.000 Personen bzw. 3.000 Personen im Freien oder mit verstärkter Belüftung.

Die Maßnahmen gelten ab Montag, 7. Juni und ergänzen die am diesem Freitag in Kraft getretenen Maßnahmen. Dabei wurden, wie von Barcelonalemany berichtet, die Öffnungszeiten der Gastronomie verlängert. Auch die Kapazitäten in Fitnessstudios, Shops und bei Sportveranstaltungen wurden erhöht. Alle Details findet man auch auf der Webseite der Generalitat.


Um unsere Webseite und damit auch den Service für unsere Lesern weiter verbessern zu können, sind wir auf etwas Hilfe angewiesen. Über eine kleine Unterstützung unserer journalistischen Arbeit würden wir uns daher sehr freuen: