Endlich wieder tanzen

Sektor der Nachgastronomie freut sich über die Entscheidung der Generalitat. Clubs und Discos dürfen auch Innenbereiche nutzen und die Gäste ab Donnerstag endlich wieder tanzen.

KATALONIEN, EUROPA PRESS. Lange wurde darüber spekuliert und seitens der Verantwortlichen über die endgültige Umsetzung beraten. Schon seit Wochen forderte der Verband der Gastronomie die Wiedereröffnung und bat dafür freiwillig die Nutzung der „Covid-Passports“ an. Nachdem die Entwicklung der Pandemie auch nach Wochen eine konstant positive Tendenz zeigt, gaben die Behörden ihre Einwilligung. Laut der Entscheidung der katalanischen Regierung darf die Nachtgastronomie ab Freitag, dem 8. Oktober wieder öffnen. Ein Covid-Zertifikat wird für den Zutritt obligatorisch sein, man darf aber endlich wieder tanzen und Getränke konsumieren.



Nachtclubs und Konzertsäle können ab Mitternacht zwischen Donnerstag und Freitag die Innenräume wieder nutzen. Darauf haben sich die Vertreter des Sektors und die Verantwortliche der katalanischen Gesundheitsbehörden bei einem Treffen geeinigt. Die Einrichtungen sind darüber hinaus verantwortlich für die Zutrittskontrollen. 

Covid-Pass für den Zutritt

Die Pläne der katalanischen Regierung, das Nachtleben wiederzubeleben, wurde letztendlich auch von der Justiz bestätigt. Das oberste Gericht Kataloniens gab dem Antrag der Generalitat statt, Clubs und Diskotheken „mit allen Gesundheitsgarantien“ öffnen zu lassen. Somit muss jeder, der eine Einrichtung der Nachtgastronomie betreten möchte, den QR-Code des Covid-Zertifikats am Eingang vorzeigen.

Für die Betreiber der Gastronomie hat die Regierung bereits eine Applikation entworfen, mit der die QR-Codes validiert werden können. Die Gäste hingegen benötigen nichts weiter als ‚Covid-Pass‘ wie man ihn bereits auch zum Reisen verwendet. Darüber hinaus muss die jeweilige Person ein Ausweis-Dokument vorlegen, das bestätigt, dass sie der Inhaber des Zertifikats ist.

Einlass für Nicht-Geimpfte

Weiter wurde mitgeteilt, dass Personen, die nicht über die vollständige Impfung verfügen, alternativ einen negativen Diagnosetest vorlegen können. Der Antigentest bzw. die PCR muss aber in einem zugelassenen Zentrum bzw. einer Apotheke durchgeführt werden. Auf die Weise ist sichergestellt, dass das negative Ergebnis in „La meva salut“ registriert wird. Nur wenn das der Fall ist, kann das entsprechende Zertifikat mit QR-Code heruntergeladen werden. und Auslegen im Eingang der Räumlichkeiten generiert werden kann.


Wie erhält man das Covid19-Zertifikat?


Limitierte Auslastung

Clubs und Diskotheken werden mit einer Kapazität von bis zu 70 % der Innenräume wiedereröffnen dürfen. Die Tanzflächen können dabei genutzt werden, Getränke allerdings nur im Barbereich zu sich genommen werden. Solange man nicht trinkt und auch beim Tanzen, muss man eine Maske tragen. Erlaubt sind die üblichen Öffnungszeiten der Nachtgastronomie:

  • Musikkneipen: wochentags bis 02.30 Uhr und am Wochenende und am Vorabend von Feiertagen bis 03:00 Uhr. 
  • Diskotheken: werktags bis 5:00 Uhr und am Wochenende und am Vorabend von Feiertagen bis 6:00 Uhr.
  • Theatercafés, Konzertcafés und Konzertsäle: wochentags bis 4.30 Uhr und am Wochenende und am Vorabend von Feiertagen bis 5 Uhr

Keine Sicherheits-Distanz mehr

Getränke dürfen nur im Barbereich verzehrt werden (Foto: BarcelonAlemany.com)

Die Verpflichtung einen Sicherheitsabstand einzuhalten wird aufgehoben, Laut Innenminister Oriol Amorós wäre es “sehr schwer eine solche Auflage zu erfüllen. Wir glauben, dass es mit der Kapazitätsreduzierung bereits genug Distanz geben wird.“

Test für Nicht-EU-Bürger 

Da sie über kein Covid-Pass verfügen müssen sich alle Nicht-EU-Ausländer einem Antigen- oder PCR-Test unterziehen. Dies gilt auch für Personen aus Großbritannien. Dieser Test kann nur in einem vom Gesundheitsministerium autorisierten Zentrum durchgeführt werden. Ein Code wird bereitgestellt, damit er von der Website und der Verifizierungsanwendung validiert werden kann.

Ein Sektor, geschlossen seit März 2020

Seit dem 14.März 2020, als das gesamte Nachtleben schließen musste wurde, gab es mehrere Versuche, die Aktivität wieder aufzunehmen. Im Juni 2020 wurde kurzzeitig sogar die Nutzung von Tanzflächen genehmigt. Wenige Tage später nahm die Generalitat diese Entscheidung jedoch wieder zurück. Am 24.Juli 2020 mussten Clubs und Diskotheken ihren Betrieb abermals einstellen. 

Anfänglich für eine Dauer von 15 Tagen geplant, hielt die darauffolgende Entwicklung der Pandemie den Sektor insgesamt 11 Monate geschlossen. Auch die erneute Wiedereröffnung im Juni 2021 war nur von kurzer Dauer. Wegen der Ausbreitung der Delta-Variante entschieden die Behörden nur 3 Wochen später, die Aktivitäten der Nachgastronomie wiederum einzuschränken. Erst am 23.September, Barcelonalemany berichtete, durften die Außenbereiche wieder für Gäste geöffnet werden. Auch wenn vorerst nur mit Maske, doch nun darf man auch endlich wieder tanzen.


Um unsere Webseite und damit auch den Service für unsere Lesern weiter verbessern zu können, sind wir auf etwas Hilfe angewiesen. Über eine kleine Unterstützung unserer journalistischen Arbeit würden wir uns daher sehr freuen: