El Parc de Torreblanca

Parc de Torreblanca

Einer der interessantesten Parks liegt direkt vor den Toren von Barcelona. Manche sagen sogar, der Parc de Torreblanca ist der Schönste in der ganzen Umgebung

In Nordamerika hat sein Denkmal an der Stelle des Vierländerecks, an dem Utah, Colorado, Arizona y Neu-Mexiko aufeinandertreffen. Und auch wenn der Vergleich unter Umständen etwas weit hergeholt scheint, wagen wir ihn dennoch. Denn nur wenige Minuten von der Stadtgrenze Barcelonas entfernt, treffen an einem Punkt ebenfalls verschiedene Gemeinden zusammen. Es gibt zwar an besagter Stelle kein Monument, dafür aber den wunderschönen Parc de Torreblanca – genau zwischen Sant Joan Despí, Sant Just Desvern und Sant Feliu de Llobregat.



Vor den Toren der Stadt

Um schöne Parks und Gärten zu besuchen, muss man Barcelona ja eigentlich gar nicht verlassen. Doch in diesem Fall lohnt es sich, die wenigen Kilometer in Kauf zu nehmen. 

Der Park war ursprünglich das Herrenhaus der Marques von Monistrol. Der Palast, den er für sich und seine Familie dort errichtete, wurde im Bürgerkrieg leider stark beschädigt. Er wurde daraufhin im Jahre 1950 abgerissen. Das Gelände selbst ging 1982 in städtisches Eigentum über. Die Stadtverwaltung strukturierte es um und machte es der Öffentlichkeit zugänglich. Heute gibt es auf insgesamt 12 Hektar viel Grün und – das muss man unbedingt erwähnen – einen wunderschönen kleinen See.

Ein wunderschöner See mitten im Park (Foto: BarcelonAlemany.com)

Tiere, Vegetation und ein See

Am Anfang war es ein botanischer Garten, von dem heutzutage nur die Vegetation des kleinen Teiches erhalten ist. Der Park lädt zum Spazieren und Verweilen ein, es gibt kleine Höhlen und Pavillons. Sogar ein kleines gepflanztes Labyrinth existiert hier. Und auch wenn es nicht so bekannt ist, wie das Labyrinth in Horta, kann es sich wirklich sehen lassen. Neben der vielfältigen Vegetation haben hier auch viele Tierarten ihr Zuhause, wie beispielsweise Enten, Schildkröten, Kaninchen und Papageien.

Es existiert zwar leider kein Bereich für Picknicks, dafür gibt es aber eine Bar, in der man kühle Getränke und Snacks kaufen kann.

Im Jahr 2005 schloss der Verein Amics de les Roses de Sant Feliu de Llobregat eine Vereinbarung mit der Parkverwaltung. Seitdem kümmern sie sich um einen Teil des Geländes, auf dem eine Vielzahl von Rosensorten gepflanzt wurden. Derzeit sind es über 600 Rosenbüsche diese Zahl an gepflanzten Sorten wächst Jahr für Jahr.Manche behaupten, der Parc de Torreblanca ist der Schönste der ganzen Gegend.

Eine weitere Attraktion ist vor allem bei den Nachbarn beliebt: der Bauernmarkt. An allen Sonntagen bieten die Bauern aus dem Baix Llobregat hier regelmäßig all ihre Produkte an.

Parc de Torreblanca
Das Labyrinth kann sich sehen lassen (Foto: BarcelonAlemany.com)

Wer mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nutzen möchte um den Park zu besuchen, hat verschiedene Möglichkeiten. Vom Plaça de Francesc Macià fahren die Buslinien L51, L61, L64 direkt dorthin und die Renfe R1/ R4 vom Plaça de Catalunya.

Montags ist der Park übrigens geschlossen, wenn es nicht gerade ein Feiertag ist. Im Januar, Februar, März, Oktober, November und Dezember ist von 10 bis 17:45 Uhr geöffnet. In den Monaten April, Mai und September von 10 bis 19:45 Uhr und von Juni bis August von 10 bis 21:45 Uhr. Um nicht von Änderungen überrascht zu werden, empfiehlt es sich aber immer einmal einen Blick auf die Webseite der Parkverwaltung zu werfen.


Um unsere Webseite und damit auch den Service für unsere Lesern weiter verbessern zu können, sind wir auf etwas Hilfe angewiesen. Über eine kleine Unterstützung unserer journalistischen Arbeit würden wir uns daher sehr freuen: