Die erste Pride Day-Demonstration

An einem Tag wie heute gab es im Jahr 1977 eine landesweite Premiere. Mitglieder der Gemeinschaft LGTBI marschierten über die Rambla. Es ging als die erste Pride Day-Demonstration in die Geschichte ein.

Barcelona war und ist in vielen Belangen eine fortschrittliche Stadt. Das gilt auch für die LGTBI-Community und die Einforderung ihrer Rechte. So gab es vor mehr als 40 Jahre eine Premiere, die für Furore sorgte.  Zum ersten Mal zeigten sich homosexuelle Menschen in der Öffentlichkeit, was als die erste Pride Day-Demonstration in ganz Spanien gilt.



Am 26. Juni 1977 marschierten Angehörige der LGTBI-Gemeinde über die Rambla in Barcelona. Organisiert wurde der Marsch von der FAGC (Gay Liberation Front of Catalonia). Ein Vorhaben, das keinesfalls ungefährlich war, denn 1970 wurde von der Franco-Diktatur ein Gesetz der „sozialen Gefahr“ erlassen. Durch dieses stand „homosexuelles Verhalten“ nicht nur unter Strafe, sondern wurde sogar mit Gefängnis bestraft. 

Wenige Tage zuvor, am 20. Juni, hatten in Spanien die ersten demokratischen Wahlen stattgefunden. Dies wollte man nutzen um die Aufhebung des Gesetzes zu fordern. 

Transgender, Schwule, Lesben und Transgender versammelten sich auf dem Plaça del Teatre de la Rambla. Die Idee war, sich an jenem Tag diskret zu kleiden, um einer Festnahme zu entgehen. Auf diese Weise konnte man sich erstens ungestört bewegen und sich zudem unentdeckt unter die anderen Passanten mischen. Als man anfing, die vorbereiteten Plakate und Spruchbänder zu präsentieren, dauerte es nicht lange, bis die Polizei zur Stelle waren. 

Dennoch schaffte es die erste Pride Day-Demonstration bis zu dem Font de Canaletes. Dort wurde die Menge dann allerdings von den Sicherheitskräften unter Einsatz von Gummigeschossen auseinandergetrieben. Die Organisatoren waren dennoch mehr als zufrieden mit der Veranstaltung. Über 4000 Menschen hatten es geschafft, auf Barcelonas berühmtester Straße für ihre Rechte zu demonstrieren. 

Das Gesetz der „sozialen Gefahr“ wurde im Jahr 1978 dann endlich reformiert. Seit den Änderungen galt Homosexualität dann nicht mehr als Delikt.


Um unsere Webseite und damit auch den Service für unsere Lesern weiter verbessern zu können, sind wir auf etwas Hilfe angewiesen. Über eine kleine Unterstützung unserer journalistischen Arbeit würden wir uns daher sehr freuen: