Die berühmteste Tapa Barcelonas

La bomba, berühmte Tapa

In der Stadt wurden viele Dinge erfunden. Doch nichts ist so lecker wie die begehrte „Bomba“. In einem Lokal in Barceloneta entstand die berühmteste Tapa Barcelonas

So einige kulinarische Spezialitäten haben in Barcelona ihren Ursprung. In der „La Cova Fumada“, einem kleinen Fischerlokal in Barceloneta, hat man vor einigen Jahrzehnten die Bomba erfunden. Die berühmteste Tapa Barcelonas ist heutzutage weit über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt.



An den exakten Tag kann sich so viele Jahre später niemand mehr genau erinnern. Das es 1955 war, weiss man in der Familie allerdings noch genau. In jenem Jahr bereitete man in der Carrer del Baluard 56, der “La Cova Fumada” die erste Bomba zu.

Der Besitzer, Magí Solé, erinnert sich, dass das Lokal 1945 von seinen Großeltern gegründet wurde. Anfangs verkehrten meist Leute vom Hafen, Fischer, Nachbarn oder Arbeiter vom zentralen Fischmarkt in der Bar. Viele kamen zum Frühstück dorthin. Manchmal brachten sie sogar ihr eigenes Entrepá mit, andere Male tranken sie eine spezielle “Mischung” Likör. Als mit der Zeit die Tapas immer mehr in Mode kamen, änderte sich alles.

„Das ist ja eine Bombe“

Die ersten Tapas, die hier serviert wurden, waren kalt: es wurden lediglich Sardellen, Muscheln und andere Kleinigkeiten angeboten. Seit der Eröffnung des Lokals waren 10 Jahre vergangen und das Geschäft lief gut. Dennoch wollte der Vater von Magí Solé den Kunden etwas Warmes zu Essen servieren. Dies schlug er seiner Frau Maria Pla vor und sie hatte die Idee, eine Kartoffel zu panieren. Der Vater fügte anschließend noch das Allioli hinzu.

La bomba, berühmteste Tapa der Stadt
Erfunden in Barceloneta – “la bomba” (Foto: BarcelonAlemany.com)

Der Name für die berühmteste Tapa Barcelonas stammt hingegen von einem Gast. Dieser war so begeistert von dem würzigen Gericht, das er überrascht rief: „Das ist ja Bombe“.

Es scheint allerdings eine traurige Ironie zu sein, dass eine Tapa mit einem solchen Namen ausgerechnet aus Barceloneta kommt. Schließlich war es im Bürgerkrieg eines der am meisten bombardierten Viertel der Stadt.

Die Zubereitung

Das genaue Rezept für die berühmteste Tapa Barcelonas ist ein sehr gut gehütetes Geheimnis. Das gilt zumindest für die leckeren Bombes, die aus der La Cova Fumada stammen. Nur die Magí kennt es, sein Bruder, der älteste Sohn und natürlich die Mutter. Er hat es nicht einmal seiner Ehefrau verraten. Auf’s Jahr gerechnet werden in dem traditionsreichen Restaurant um die 100.000 Bombes zubereitet.

Mittlerweile steht die beliebte Köstlichkeit auf den Speisekarten vieler Lokale und das schon seit Langem nicht nur in Barcelona. Die am häufigsten verwendeten Zutaten sind Kartoffel, Hackfleisch, Paniermehl und natürlich ein pikantes Allioli. Wer sie noch nicht probiert hat, sollte es auf jeden Fall einmal tun.


Um unsere Webseite und damit auch den Service für unsere Lesern weiter verbessern zu können, sind wir auf etwas Hilfe angewiesen. Über eine kleine Unterstützung unserer journalistischen Arbeit würden wir uns daher sehr freuen: