Covid-Pass in der Gastronomie

Die kommenden Wochen sind entscheidend. Generalitat plant Pflicht des Covid-Pass in der Gastronomie und weiteren Sektoren wie zum Beispiel Fitness-Center

KATALONIEN, EUROPA PRESS. Derzeit zeigt die Coronavirus-Pandemie eine positive Entwicklung. Sollte die Inzidenzzahlen in den nächsten Wochen jedoch wieder steigen, könnte das Zertifikat in weiteren Bereichen zum Einsatz kommen. So denkt die katalanische Regierung derzeit darüber nach, den Covid-Pass in der Gastronomie, sowie in kulturellen Einrichtungen, sowie Fitness-Centern einzuführen. Die Überlegungen basieren auf Empfehlungen der Experten der Gesundheitsbehörden während die Temperaturen sinken und erste Fälle der neuen Delta-Plus-Variante auftauchen.



Die Leiterin des wissenschaftlichen Komitees, die die Generalitat berät, Magda Campins, sprach zu diesem Thema mit der Presse. Sie versicherte, dass die nächste Woche ausschlaggebend sein werden, ob es notwendig ist, erneut Beschränkungen anzuwenden. Die Auslastung der Krankenhäuser spielt dabei ebenfalls eine Rolle. über die Entscheidung. Erst am 15.Oktober wurden in Katalonien die meisten Einschränkungen zur Bekämpfung der Pandemie aufgehoben, wie Barcelonalemany berichtete.

“Wir befinden uns in einer komplizierten Jahreszeit. Die Bevölkerung wird sich jeden Tag tendenziell mehr in Innenbereichen aufhalten und es werden verschiedenste Atemwegs-Viren im Umlauf sein. Jeder von uns sollte weiterhin sehr vorsichtig sein!

Auch wenn wir auf einem guten Weg sind, ist es ratsam, soziale Interaktionen, insbesondere in Innenräumen zu reduzieren”.

Magda Campins

Sie ist besorgt über die Auswirkungen der neuen Delta-Plus-Variante in Großbritannien. Am Wochenende bestätigte die Behörden, dass in Katalonien fünf Fälle dieser Mutation registriert wurden. Diese ist im Vereinigten Königreich bereits seit Juli im Umlauf und stammt höchstwahrscheinlich aus Indien.

“Laut einigen Studien soll sie übertragbarer sein als andere Varianten. Dies muss aber noch endgültig bestätigt werden “, sagte der Leiter der Abteilung für Epidemiologie am Universitätsklinikum Vall d’Hebron.

Pandemie, Covid19, Katalonien
Der Covid-Pass könnte in der Gastronomie zum Einsatz kommen (ACN/Aina Martí)

Der Plan der Regierung ist, den Covid-Pass nicht nur in Diskotheken und Nachtclubs zur Pflicht zu machen, sollten die Inzidenzzahlen wieder steigen. Seit Anfang Oktober dürfen die Betriebe der Nachtgastronomie wieder öffnen, wenn auch mit einer Limitierung von 70% der üblichen Kapazität. Eine weitere Auflage ist dabei die Kontrolle der Covid-Pässe aller Gäste vor dem Betreten der Einrichtungen.

Die RT-Rate liegt derzeit bei 1,16 und das Risiko eines Wiederausbruchs ist um einen Punkt auf 52 gestiegen. Am Wochenende Sonntag befanden sich wegen einer Coronavirus-Infektion insgesamt 336 Patienten in katalanischen Krankenhäusern. Davon lagen 87 in kritischem Zustand auf Intensivstationen.

Sollte sich diese Situation entscheidend verschlechtern, will man dem Beispiel anderer Länder folgen. Hierzulande könnte der Covid-Pass in der Gastronomie, aber auch in Fitness-Centern, kulturellen Einrichtungen und bei größeren Veranstaltungen zum Einsatz kommen. Die Vorlage eines Covid-Zertifikats ist in Staaten wie Italien und Frankreich in Bars und Restaurants bereits seit längerer Zeit obligatorisch.


Wo erhalte ich das COVID-Zertifikat?


Um unsere Webseite und damit auch den Service für unsere Lesern weiter verbessern zu können, sind wir auf etwas Hilfe angewiesen. Über eine kleine Unterstützung unserer journalistischen Arbeit würden wir uns daher sehr freuen: