Die teils sehr alte Kanalisation erfordert Modernisierungen. Durch die Bauarbeiten auf der Diagonal wird der Abschnitt zwischen der Carrer de Roger de Llúria Straße und der Carrer dAragó monatelang gesperrt sein.


Barcelona beginnt mit der Modernisierung der Kanalisation auf einem Teilstück der Avinguda Diagonal. Die Maßnahme dient dazu, das Hochwasserrisiko zu verringern. Die Bauarbeiten auf der Diagonal beginnen am Montag, 23. November und dauern bis zum nächsten Juli.



Sowohl auf den Autoverkehr, aber auch auf diverse Buslinien werden die Arbeiten erhebliche Auswirkungen haben: Die Diagonal wird zwischen der Carrer de Roger de Llúria und der Carrer d‘Aragó für den Verkehr gesperrt. Insgesamt sollen sie Maßnahmen rund 14 Monate dauern, der Verkehr soll jedoch bereits vorher schrittweise wiederhergestellt werden.

Durch die rund 7,7 Millionen Euro teuren Maßnahmen soll das Volumen der Wasseraufnahme der Kanalisation um 70% erhöht werden. Ebenfalls erforderlich sind diese Bauarbeiten auf der Diagonal, bevor mit den Arbeiten zur Erweiterung der Tram begonnen werden kann. „Der Verlängerung der Straßenbahn beginnt im nächsten Jahr, deshalb haben diese Arbeiten jetzt Priorität, sagte der Stadtrat Eloi Badia.

Barcelona, Strassenverkehr, Bauarbeiten, Strassensperre, Mobilität
Bauarbeiten auf der Avinguda Diagonal (Foto: BarcelonAlemany.com)

Überschwemmungen vorbeugen

Laut Badia reichen die Modernisierungen aus, um Überschwemmungen durch Regenfälle zu verhindern. Er wies jedoch auch darauf hin, dass mit der Menge aus aktuellen Statistiken geplant wurde. Es ist nicht auszuschließen, dass die Auswirkungen des Klimawandels die Situation langfristig auch verschlechtert.

Um die Einschränkung der Mobilität so gering wie möglich zu halten, werden die Bauarbeiten auf der Diagonal in Abschnitten durchgeführt. Der wichtigste Teil der Arbeiten ist der erste Bauabschnitt, der bis Juli 2021 dauern wird. Danach wird die Diagonal wieder nach und nach für den Verkehr freigegeben.

Für den Verkehr gesperrt: die Av. Diagonal von c/Roger de Llúria bis c/Aragó) – Grafik: BarcelonAlemany.com

Ab Montag, dem 23. November, wird die Diagonale für den privaten Verkehr zwischen der Carrer de Roger de Llúria und der Carrer d‘Aragón gesperrt. In Richtung Llobrrgat sind die Alternativen die Carrer d‘Aragón und die Carrer de Mallorca.

Wer aus dem Zentrum kommend in Richtung Besòs unterwegs ist, wird auf die Carrer de Rosselló bzw. auf die Carrer de València umgeleitet.

Ebenfalls wird der Passeig de Sant Joan übergangsweise am Plaça de Mossèn Jacint Verdaguer unterbrochen und nicht durchgehend zu befahren sein. 

Außerdem werden für die Dauer der Arbeiten insgesamt 6 Bushaltestellen außer Betrieb genommen. Betroffen sind davon 6 Linien (6, 33, 34, V19, D50 und 19) und 2 Linien der Nachtbusse (N1 und N4).

Quelle: Barcelona.cat