Heute wurde Barcelonas Weihnachtsbeleuchtung angeschaltet. Welche Straßen sind dekoriert und welche Neuheiten gibt es 2020.


Am heutigen Donnerstag war es endlich soweit, Barcelonas Weihnachtsbeleuchtung wurde feierlich eingeschaltet! Durch die ungewöhnlichen Umstände, die man dieses Jahr erlebt, will bisher keine so rechte Weihnachtsstimmung aufkommen. Doch das ändert sich ja vielleicht, wenn die Straßen der Stadt im Glanz der bunten Lichterketten erscheinen.

In diesem Jahr sind sogar die Aktivitäten inmitten des Plaça de Catalunya umgeben sein von festlicher Beleuchtung. Auch die Carrer de Balmes wird sich nach vielen Jahren ohne dekorative Beleuchtung wieder in festlichem Glanz präsentieren. Zum allerersten Mal hüllen sich ebenfalls die rund vierzig Markthallen der Stadt in weihnachtliche Lichter. Auf diese Weise wollen sie den lokalen Handel ein wenig anzukurbeln. Darüber hinaus gibt es auf den großen Straßen Gran Via de les Corts Catalanes und der Avinguda del Paral·lel ganz neue Beleuchtungen.

Uhrzeiten

Die festlichen Lichter werden der Stadt von heute an bis zum 7. Januar ein weihnachtliches Ambiente verleihen. Geniessen wird man Barcelonas Weihnachtsbeleuchtung täglich ab 17.30 Uhr können. 

Letztes Jahr gingen die Lichter, abhängig vom Wochentag, erst um 23 Uhr bzw. 2 Uhr morgens aus. Damit passt sich Barcelonas Weihnachtsbeleuchtung an die nächtliche Ausgangssperre an.

Offizieller Festakt

Wie jedes Jahr, gab es auch dieses Mal die traditionelle Veranstaltung, mit der Barcelonas Weihnachtsbeleuchtung offiziell eingeschaltet wurde. Dabei fand auf dem Plaça Comercial in El Born eine kleine Show mit dem Namen „Covinal per Sol Picó“ statt. Die Performance unter Leitung von Sol Picó fiel dieses Jahr angesichts der Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie aber etwas zurückhaltender aus.

Vielmehr sollte die Show eine Hommage an alle Menschen in Barcelona sein und möchte ein Aufruf zur Hoffnung und zum Feiern sein.

Protagonisten waren acht Tänzer, die verschiedenen Familienmitglieder (zwei Kinder, zwei Teenager, zwei Erwachsene und zwei Großeltern) vertraten und Masken trugen. Die Musiker spielten von verschiedenen Plattformen aus, welche die Balkone und Terrassen der Stadt symbolisierten. Das sollte die verschiedenen Emotionen reflektieren, die während der Pandemie erlebt wurden.

Passeig de Gràcia ohne Lichter

Passeig de Gràcia am Abend ohne Weihnachtsbeleuchtung (Foto: BarcelonAlemany.com)

Die Lichter auf dem Passeig de Gràcia hingegen, blieben am heutigen Donnerstag abend noch aus. Der Verband der Gewerbetreibenden des Prachtboulevards entschied, aus Protest gegen die Politik der Bürgermeisterin, die Beleuchtung erst am Freitag einzuschalten. Lluís Sans, Direktor des APG erklärte als einen der Hauptgründe das Verhalten der Stadtverwaltung. Geplant war eine kostenlose Eislaufbahn im Park ‚Jardinets de Gràcia‘ zu installieren, welche die Behörden letztendlich ablehnten.

„Dies wäre eine gute Möglichkeit gewesen, die Menschen dazu zu bewegen auf den Passeig de Gràcia zu kommen. Ein solcher Anziehungspunkt hätte dem angeschlagenen Handel in unserer Straße sicher gutgetan“, sagte Lluís Sans“. Der Bürgermeisterin fehlt ganz offensichtlich das Feingefühl gegenüber den Unternehmen der Stadt.