Während der Bauarbeiten auf der Diagonal gab es einen überraschenden Fund. Derzeit wird versucht, den Ursprung der archäologischen Überreste zu bestimmen.

Die Arbeiten für die Erneuerung der Kanalisation auf der Avinguda neuen Diagonal wurden durch eine unerwartete Entdeckung unterbrochen. Zwischen dem Passeig de Sant Joan und der Carrer de Girona hat man einige gekachelte archäologische Überreste gefunden. Aktuell führen Experten des Stadtrates Untersuchungen durch um die genaue Herkunft des Fundes herauszufinden.



Die Ergebnisse werden bekanntgegeben, sobald die Nachforschungen abgeschlossen sind. Die Entdeckung hat bereits die Aufmerksamkeit neugieriger Besucher auf sich gezogen. Viele Einwohner haben schon Bilder davon in sozialen Netzwerken geteilt.

Verschiedene Theorien

Der Professor der Universität von Barcelona, ​​Jordi Nieva, war einer der ersten, der Fotos der Entdeckung veröffentlichte. Dabei stellte er die Frage: „Weiß jemand, was es ist?“ Die ersten Erklärungen ließen nicht lange auf sich warten.

Carme Miró, Archäologin und Leiterin des Pla Barcino, antwortete, dass es sich um Bauwerke aus dem 19. Jahrhundert handelt. Die meisten von ihnen sehen aus wie Lagerräume, deren Wände mit Fliesen aus Keramik bedeckt sind.

Archäologische Überreste auf der Diagonal gefunden
Die Überreste, die auf der Avinguda Diagonal gefunden wurden (Foto: BarcelonAlemany.com)

Dagegen hatte Jordi Aumatell, ein städtischer Jurist und Kulturmanager, eine andere Erklärung. „Es könnte eine der vielen Mühlen sein, die von den Bächen angetrieben wurden, die von Gràcia herabflossen“. Fügen Sie tatsächlich eine Karte bei, die das jeweilige Gebäude zeigen könnte. Er fügte einen alten Stadtplan bei, der unter Umständen sogar das exakte Gebäude zeigt.

Einige Nutzer haben Bedenken geäußert, ob die Funde zu einer Verzögerung des geplanten Abschlusses der Straßenarbeiten führen könnte. Dazu hat der Archäologische Dienst der Stadt Stellung genommen. Er erklärte, dass man in Barcelona ständig damit rechne, dass man archäologische Überreste entdeckt. Aus diesem Grund wurden eventuelle archäologische Arbeiten bereits eingeplant waren. Somit werden die Arbeiten dadurch nicht beeinflusst. 

Archäologische Überreste bei Arbeiten auf der Diagonal
Bis gibt es verschiedene Theorien zu den Funden (Foto: BarcelonAlemany.com)

Die Arbeiten auf der Avinguda Diagonal begannen im November. Dadurch wird die Kapazität der Entwässerung um 70% erhöht und das Risiko von Überschwemmungen bei Regen verringert. Außerdem gehören die Bauarbeiten zu den Vorbereitungen, um eines Tages die Straßenbahn auf einer der Hauptverkehrsadern der Stadt zu verbinden.


Um unsere Webseite und damit auch den Service für unsere Lesern weiter verbessern zu können, sind wir auf etwas Hilfe angewiesen. Über eine kleine Unterstützung unserer journalistischen Arbeit würden wir uns daher sehr freuen: