Die Generalitat reagiert auf die schlechte Entwicklung der Pandemie. So wurde heute bekanntgegeben, dass die aktuellen Anti-Covid19-Massnahmen bis 24.01. verlängert werden.


KATALONIEN / EUROPA PRESS. Bis einschließlich Sonntag, den 24. Januar sollen Einkaufszentren geschlossen bleiben und auch die gültige Beschränkung der Mobilität bleibt in Kraft. Die katalanische Regierung hat auf Empfehlung der Gesundheitsbehörden und dem Krisenstab von Procicat die Anti-Covid19-Massnahmen verlängert. Diese gelten nun nicht nur, wie ursprünglich geplant, bis 16.01., sondern bleiben eine Woche länger in Kraft. 

Die Daten der katalanischen Gesundheitsbehörden zeigen, dass die Zahlen der „dritte Welle“ besorgniserregend steigen. Im Gegensatz dazu hat sich nun aber auch das Tempo der Impfungen erhöht.

Da die derzeitigen Anti-Covid19-Massnahmen verlängert wurden, bleiben auch Geschäfte mit nicht essenziellen Produkten an den Wochenenden weiterhin geschlossen. Ebenso ist die Beschränkung der Mobilität auf den eigenen Wohnort weiterhin gültig. Auch Einkaufszentren dürfen bis zum Sonntag, 24. Januar nicht öffnen.

Alle aktuellen Einschränkungen auf einen Blick:

  • Ausgangssperre: Montag bis Sonntag 22 bis 6 Uhr.
  • Treffen: nicht mehr als 6 Personen aus maximal zwei Haushalten.
  • Treffen im Freien: Essen und Trinken ist nicht gestattet.
  • Mobilität: Montag bis Sonntag nur im eigenen Wohnort (Ausnahmen, um pflegebedürftige Verwandte besuchen, der Weg zur Arbeit oder Schule.
  • Handel: Geschäfte mit mehr als 400 m2 geschlossen, am Wochenende nur Geschäfte lebenswichtigen Produkten.
  • Gastronomie: Sie können nur von 7.30 bis 9.30 Uhr und von 13.00 bis 15.30 Uhr geöffnet sein. Offene Terrassen und Kapazität im Inneren auf 30% begrenzt. Essen zum Mitnehmen von 19:00 bis 22:00 Uhr und bis 23:00 Uhr für die Lieferung nach Hause.
  • Sport: nur im Freien und in Gruppen von bis zu 6 Personen. Fitnessstudios bleiben geschlossen, Schwimmbäder mit Zugangskontrolle.
  • Außerschulische Aktivitäten: sind nur innerhalb der Lerngruppe zulässig. Aktivitäten außerhalb der Schule, verboten und Freizeitaktivitäten ausgesetzt.
  • Kultur: 50% Kapazität, maximal 1.000 Personen, in Innen- sowie Außenbereichen.
  • Religiöse Ereignisse: Kapazität von 30%, maximal 1.000 Personen, im Freien oder bei optimaler Belüftung.
Covid19, Katalonien, Coronavirus, Pandemie, Massnahmen

Daten werden schlechter

Die von den Behörden genannte „dritte Welle“ wird umfangreicher, während sich das Tempo der Impfungen beschleunigt.

Das Risiko einer erneuten Ausbreitung steigt auf 696 Punkte und die Geschwindigkeit der Übertragung liegt bei 1,32. Die katalanischen Gesundheitsbehörden meldeten am Donnerstag 122 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus und 4.397 neue Infektionen. In den Krankenhäusern befinden sich 43 Patienten mehr in Behandlung, 4 davon auf Intensivstationen.

Impfung

Die Covid19-Pandemie beschleunigt sich erneut, doch andererseits erhöht sich auch das Tempo, in dem der Impfstoff verabreicht wird. Bisher wurden von den 180.000 eingetroffenen Einheiten des Pfizer-Impfstoffs insgesamt 105.080 erste Dosen verabreicht. Am gestrigen Mittwoch sind darüber hinaus die ersten Einheiten des Impfstoffs des Pharmakonzerns Moderna in Katalonien eingetroffen. Diese wurden bereits an vier verschiedene Krankenhäuser verteilt.


Alle Nachrichten, die neuesten Artikel und interessante Anekdoten immer direkt auf’s Handy erhalten? Hier klicken, um unseren Telegram-Kanal zu abonnieren.


Um unsere Webseite und damit auch den Service für unsere Lesern weiter verbessern zu können, sind wir auf etwas Hilfe angewiesen. Über eine kleine Unterstützung unserer journalistischen Arbeit würden wir uns daher sehr freuen: